From Nietzsche's Notebooks© The Nietzsche Channel
 
English Translation
Concordance between
The Will to Power
and KSA
Home

COPYRIGHT NOTICE: The content of this website, including text and images, is the property of The Nietzsche Channel. Reproduction in any form is strictly prohibited. © The Nietzsche Channel.

Juni-Juli 1883 11 [1-21]

11 [1]

schlafloser Qual blutend

11 [2]

Von den Gelehrten.
Vom Lande der Bildung.
Vom Gesindel.
Die Todtenfeier.

11 [3]

Wer von uns Beiden ist der größere Narr?

Zarathustra antwortete: der von uns, welcher den Anderen dafür hält.



Welches ist die fruchtbarste Mutter der Trauerspiele?

Die verletzte Eitelkeit.



Wer von uns Beiden ist der Glücklichste?

[Der] dem sein Unglück am besten mißrathen ist.



Das ist mein Abgrund und meine Gefahr, daß ich in diese Höhe stürze—und wahrlich nicht in eure Tiefe!

11 [4]

Laßt sehen, ob nicht die Löwin zärtlich brüllen lernt! —

Ach, daß ich’s verstünde, euch mit Hirtenflöten zu mir zurück zu locken! Ach, daß die Löwin zärtlich brüllen lernte!

11 [5]

Der Ärger darob, daß die Nothwendigkeit ehern ist und daß uns der rückwirkende Wille versagt ist:

Ingrimm darob, daß die Zeit in die Zukunft abfließt und nicht zur Mühle des Vergangenen sich zwingen läßt!



Daß Etwas leidet, erquickt uns—: das ist unsere älteste Thorheit.

11 [6]

W[agner] wendet sich an die, welche man mit Gründen mißtrauisch macht, aber mit erhabenen Gebärden überzeugt.

11 [7]

Es ist mir niemals völlig ernst mit den Menschen. Ich lache zu !bald wieder über einen Feind, als daß er sehr viel bei mir gutzumachen hätte. Aber ich könnte leicht im Affekt tödten.

11 [8]

Es ist etwas Fundamental-Fehlerhaftes im Menschen—er muß überwunden werden. Versuche!

11 [9]

Dühring. Es ist ihm genug, wenn er ein Paar gereizte und gespreizte Worte hinzugefügt hatte: das hält er für “geistreich”

11 [10]

III Zarathustra kommen vor:
der Büßer des Geistes
Der Gottesmörder
.
die Müden
Die Bienenstöcke

11 [11]

Wenn das Haus brennt, vergißt man sogar das Mittagessen—sagte der Feuerhund.

Ja, und holt es nachher auf der Asche nach.

11 [12]

Dies ist wahre Tugend, die nichts um sich selber weiß—so lehrtet ihr mich die Lehre.

seitdem fand ich die wahre Bescheidenheit auf Heiden und Hecken und überall:

überall gleich der Heidelbeere wächst sie, wo sonst nichts Gutes wächst.

11 [13]

a Die Todtenfeier
b Vom Feuerhunde
c die stillste Stunde

11 [14]

Bei jeder Handlung wird viel erreicht, woran wir nicht denken.

11 [15]

Zu stolz und scheu ist noch dein Wille. Willst du gut haben —

Bienenstöcke werden sie bauen wie Thürme von Babel.

11 [16]

Und mag Alles, was an unseren Wahrheiten zerbrechen kann, zerbrechen! Es giebt noch manche Welt zu bauen!

11 [17]

Vom Gesindel
Von den Taranteln
der Wahr[sager]
Die Todtenfeier

11 [18]

Unmuth des Schenkenden
Von Gut und Böse.
Gespräch mit dem Könige
Von großen Ereignissen
Die stillste Stunde

11 [19]

Sieg über den Geist der Schwere

11 [20]

ein Baustil für diese Seele

11 [21]

einzelne absonderliche Heilige kommen auch, auch ein Narr.

From Nietzsche's Notebooks© The Nietzsche Channel